Zur Registratur

 

 

Menschen gibt’s

 

Heutzutage

darf man sich über nichts mehr wundern

 

 

 

Eine Stellungnahme bezüglich sonderbarer E-Mails

von Robert Bauer

 

Ich weiß heutzutage wirklich nicht, was so in den Köpfen einiger Frauen vor sich geht. Da bekomme ich vor wenigen Tagen eine E-Mail von einer Frau mit dem Namen (nennen wir sie mal Sandra, da ich Personen-Namen aus Gründen der Diskretion nicht nennen möchte), die mir bezüglich Hundeernährung geschrieben hat und mir Ratschläge geben wollte. Das wäre ja auch an und für sich gar nicht schlecht, wenn sie denn über diesbezügliches Wissen verfügen würde. Allerdings war ihrer ersten E-Mail inhaltlich lediglich zu entnehmen, dass sie gerne Ratschläge meinerseits hätte, was das Bekochen eines Hundes betrifft. Sie tat also völlig unwissend.

 

In ihrer zweiten Mail fing sie dann aber schon an, meine Angaben zu kritisieren sowie darüber hinaus dies und das besser wissen zu wollen, obwohl sie meiner Meinung nach, welche ich mir so während der Korrespondenz bilden konnte, nicht einmal über 1/8 Wissen bezüglich Hunde und deren gesunde Ernährung verfügte.

 

In ihrer dritten E-Mail hatte diese Frau dann eigentlich nur noch an allem etwas auszusetzen, so auch an meinem Speiseplan für meinen Hund „Buddy“, und sie wusste darüber hinaus auch noch ausnahmslos alles besser. Auch stellte sich auf einmal heraus, dass sie ihren Hund gar nicht würde bekochen wollen, da sie mehr für das Barfen ist.

Kenner würden an dieser Stelle erkennen, dass BARFEN und „einen Hund zu bekochen“, zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe sind. Aber auch dies schien diese Frau nicht zu wissen oder aber nicht wissen zu wollen.

 

An so einer Stelle der Korrespondenz musste ich mich dann schon fragen, worum es einer solchen Frau überhaupt geht?

Möchte sie mit Ihren E-Mails inhaltlich lediglich aufzeigen, dass sie zu den Frauen gehört, die heutzutage grundsätzlich alles besser wissen wollen; und vor allen Dingen natürlich alles besser wissen wollen als Männer; oder steht sich diese Frau vielleicht nur selbst im Wege, und möchte auf diese Weise lediglich Aufmerksamkeit?

 

Es gingen bezüglich dieser benannten Frau so einige E-Mails hin und her, bis ich schließlich ihr mitteilte, dass ich die Korrespondenz einstellen würde, weil es wirklich völlig überflüssig sei, mit jemanden zu korrespondieren, dessen Meinung bereits völlig festgefahren ist, und der lediglich nur alles besser wissen will, und zudem auch noch an allem etwas auszusetzen hat.

Sie warf mir letztlich dann auch noch Unwissenheit und so einiges mehr vor, was ich hier nicht alles aufzählen möchte. Ich habe dieser Frau dann nur noch in meiner letzten Mail mitgeteilt, dass ich außerordentlich froh und glücklich darüber bin, dass meine Katze „Pitty“ bei meinem Speiseplan über 17 Jahre und vier Monate geworden ist, da ich schließlich mein Kätzchen ausschließlich bekocht habe, - und dass ich ebenfalls glücklich darüber bin, dass mein derzeitiger Hund „Buddy“ meinen Speiseplan bereits über eineinhalb Jahre überlebt hat und gesund und munter ist – sowie fit wie ein Turnschuh – und dass mein Tierarzt meinen Speiseplan sehr befürwortet hat.

 

Über 20 Jahre Erfahrungen auf dem Gebiet, seine Wohnungs-Katze oder seinen Hund ausschließlich zu bekochen, sprechen wohl für sich. Und da gebe ich meine Erfahrungen gerne an andere Tierbesitzer weiter, die vielleicht weniger oder sogar noch gar keine Erfahrungen mit dem Bekochen eines Tieres haben, weil sie bisher auf das industrielle Katzen- oder Hunde-Futter zurückgriffen. Ich werde mich da bestimmt nicht von so einer rein besserwisserischen Frau, die offensichtlich ohne relevantes Wissen ist, davon abhalten lassen.

 

Korrespondenz Ende.

 

Heutzutage gibt es leider immer häufiger solche Frauen, denen es ausschließlich darum zu gehen scheint, ausnahmslos alles, was ein Mann sagt oder tut, in Frage zu stellen. Ich erspare mir an dieser Stelle die Frage, ob es für solche Frauen nicht vielleicht doch besser wäre, mal darüber nachzudenken, vielleicht einen Psychologen aufzusuchen…

 

An dieser Stelle möchte ich fairerweise noch erwähnen, dass der größte Teil aller bisher eingegangenen E-Mails sachlich formuliert und vernünftigen Inhalts sind; dies gilt gleichermaßen auch für die diversen E-Mails von Frauen.

Somit nutze ich diese Gelegenheit zugleich auch noch dazu, mich noch einmal für die bisher täglich zahlreich eingegangenen E-Mails zu bedanken.

Und an jene Frauen, die vielleicht mit dieser hier benannten Sandra sympathisieren, möchte ich appellieren, sich ihre unsachlichen Kommentare per E-Mail künftig zu sparen, denn selbige wandern ab sofort gleich unbeantwortet in den Müll, wo sie auch hingehören.

 

Robert Bauer

 

 

 

Die Katze und der Hund

stehen wertmäßig nicht unter uns,

sondern ausschließlich neben uns Menschen.

Und von ihren Charaktereigenschaften

- ganz besonders auch in Punkto Treue -

können wir Menschen sehr viel lernen.

Es würde sich daher schon viel auf dieser Welt

zum Positiven verändern,

wenn die meisten Menschen

endlich einmal lernen würden,

ihre Denkweise dahingehend zu korrigieren.

Davon würden dann letztlich auch

unsere wildlebenden Tiere profitieren,

deren Lebensraum immer mehr eingeschränkt wird;

und natürlich auch unsere Nutztiere,

die heutzutage aufs schäbigste gehalten

und ausgebeutet werden!

 

                                                                         Robert Bauer

 

 

 

 

Wenn Sie uns schreiben möchten

oder eine Frage an uns haben:

 

havaneser-team@t-online.de

 

 

 

 

 

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0106     Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0105