Zur Registratur

 

 

Die

Katzenseuche

 

Nadel    Nadel

 

Ein Beitrag von Robert Bauer

 

Die Katzenseuche ist eine Viruserkrankung, die hoch ansteckend ist. Sie wird über Harn, Speichel, Kot und Nebenfluß übertragen. Betroffen können Katzen aller Altersgruppen sein. Der Erreger ist sehr widerstandsfähig und kann jahrelang aktiv bleiben.

Zu beachten ist hierbei, dass eine Katze nicht unbedingt mit einer anderen bereits infizierten Katze in Kontakt kommen muss, um sich anzustecken. Herrchen oder Frauchen können durchaus den Erreger durch die Schuhe in die Wohnung tragen, wo sich dann die reine Wohnungskatze infizieren kann.

 

Ist eine Katze infiziert, so zeigen sich die ersten Symptome bereits nach 4-6 Tagen. Appetitlosigkeit und Bewegungsunlust sind jene Anfangs-Symptome, die für jeden Tierhalter unverkennbar sind.

Die Katzenseuche ist (ich will es einmal so formulieren) eine sehr hinterlistige und schleichende Viruserkrankung. Erst mit den Tagen kommen dann Fieber und Erbrechen hinzu, und der Kot beginnt, wässerig – und schließlich dann auch wässerig-blutig zu werden.

Die erkrankte Katze trocknet durch den hohen Flüssigkeitsverlust langsam aber buchstäblich aus. Und das arme Geschöpf kann nicht einmal etwas dagegen tun, obwohl es am Trinknapf sitzt und trinken möchte – aber nicht trinken kann, weil die Zunge bereits Lähmungserscheinungen aufweist.

 

Katzenbesitzer sollten bei einem Verdacht auf Katzenseuche oder bei Anzeichen der ersten Symptome sofort und ausnahmslos einen Tierarzt aufsuchen, um das Kätzchen untersuchen zu lassen.

 

Da diese Viruserkrankung einen aus meiner Sicht grausamen Verlauf hat, den man als tierliebender Mensch nicht mit ansehen kann, möchte ich jedem Katzenbesitzer dringend anraten, sein Kätzchen unbedingt und ausnahmslos gegen Katzenseuche impfen zu lassen, wo zumal die Katzenseuche in der Regel tödlich verläuft. Zugleich sollte das Kätzchen auch gegen Katzenschnupfen geimpft werden. (Siehe hierzu mein Bericht „Der Katzenschnupfen“)

Alle 18-20 Monate sollte dann die Impfung gegen Katzenseuche unbedingt wiederholt erfolgen. Auch dann, wenn die Katze eine reine Wohnungskatze ist. Zwar spricht der Tierarzt von einer jährlichen Impfung, was aber keinesfalls nötig tut, da der Impfstoff wesentlich länger hält, als vom Tierarzt angegeben, der natürlich verdienen möchte. Und er verdient mehr bei einer jährlichen Impfung.

 

 

 

Wenn Sie uns schreiben möchten

oder eine Frage an uns haben:

 

havaneser-team@t-online.de

 

 

 

 

 

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0106     Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0105