Zur Registratur

 

 

Corona-Pandemie:

Viel Blabla

der Ärzte und Virologen...

 

 

Ein Beitrag von Robert Bauer

 

Auch wenn dieses Thema eigentlich nicht auf diese Homepage gehört, möchte ich dennoch diesen Beitrag auf meiner Homepage „Havaneser.Club“ veröffentlichen, da ich es als vernünftig und verantwortungsbewusst empfinde, andere Menschen und die Besucher meiner Seite auch bezüglich dieser schlimmen Corona-Pandemie aus meiner Sicht zu informieren.

 

In einem Artikel im Internet habe ich gelesen, dass ein Dr. Christoph Specht u.a. behauptet, dass ein Schutz vor Corona zwar möglich wäre, wenn alle Bürger eine Schutzmaske tragen, da dadurch dann auch jene Menschen Masken tragen würden, die gar nicht wissen, dass sie mit dem Coronavirus infiziert sind.

 

Dieser Meinung bin ich allerdings auch, da sie auch sehr logisch und demzufolge nachvollziehbar ist.

Leider erfolgt dann aber von dem demselben Dr. Specht auch eine (wie ich finde) sehr naive Aussage, die inhaltlich auch nicht haltbar scheint. Er behauptet nämlich, dass man Untersuchungen mit anderen Erkältungskrankheiten gemacht hat, wo sich angeblich herausgestellt hätte, dass es dem Träger einer Maske nichts bringen würde, sich vor einer Ansteckung zu schützen. Ob dies wirklich stimmt oder ob dies mehr nur ein Blabla ist, möchte ich mal dahingestellt lassen.

In jedem Fall kann ich mich persönlich dieser Aussage des Dr. Specht nicht anschließen, weil ich selbige als völlig haltlos und naiv ansehe.

Selbstverständlich bringt es mir einen gewissen Schutz vor Infizierung, wenn ich eine Atemschutzmaske trage, auch wenn andere Bürger so leichtsinnig sind und keine tragen, da es in jedem Fall besser ist, eine Maske anzulegen – als sich völlig schutzlos in der Öffentlichkeit bzw. in Supermärkten und Geschäften zu bewegen und lediglich auf sein Glück zu vertrauen, sich nicht anzustecken.

Um allerdings der Pandemie in Deutschland nur wenig Chance zu geben, sich weiter zu verbreiten, müßten in der Tat alle Bürger in der Öffentlichkeit (oder doch zumindest in Supermärkten und Geschäften) eine Atemschutzmaske oder eine OP-Maske tragen.

 

Ich denke mal, dass die Worte des Dr. Specht lediglich darüber wegtäuschen sollen, was unsere Politiker in "Guten Zeiten" in Punkto Sicherheit fürs Volk falsch gemacht haben.

Auch ist es aus meiner Sicht der völlig falsche Weg, alles mögliche aus Deutschland auszulagern und sich auf die Unternehmen im Ausland zu verlassen, was man bereits über Jahrzehnte praktiziert hat. Man hätte stattdessen gerade solche Unternehmen in Deutschland finanziell unterstützen sollen, die Schutzartikel -wie beispielsweise Atemschutzmasken-  produzieren; sozusagen als Motivation, in Deutschland zu bleiben und in Deutschland mit deutschen Arbeitskräften zu produzieren. Dies hat aber die Politik nicht gemacht.

Für diese unüberlegte und fast schon fahrlässige Politik bekommen unsere Politiker nunmehr durch die Corona-Pandemie die Rechnung präsentiert, da der Eventualfall eingetreten ist. Nun steht ein ganzes Volk da - und kann sich nicht schützen!

Statt nun wenigstens diesen gravierenden Fehler öffentlich in den Medien zuzugeben, stellen sich die Politiker heute hin und behaupten, Atemschutzmasken würden ohnehin keine Sicherheit vor Infizierung geben. Und Ärzte sowie Virologen unterstützen diesen Unfug teilweise auch noch durch naive und nicht haltbare Behauptungen, nur um im Sinne einer falschen Politik zu faseln.

 

Somit können wir, die Bürger, auf eine Verordnung der Politiker lange warten, dass alle Bürger in der Öffentlichkeit eine Schutzmaske zu tragen haben. Denn diese Verordnung wird wohl kaum kommen, weil es infolge der falschen Politik in "Guten Zeiten" gar nicht genügend Masken gibt. Und in Deutschland können leider auch durch diese fast schon fahrlässige Politik kaum Masken produziert werden, da viele Unternehmen, die sich auf das Produzieren von Schutzartikel spezialisiert haben, ausgelagert wurden. Also wird heute in den Medien auch von Ärzten und Virologen einfach behauptet, Masken würden ohnehin keine Sicherheit vor Ansteckung bieten, nur um schön brav und obrigkeitshörig im Sinne der Politik zu faseln.

 

Normal denkende Bürger sollten allerdings auf dieses Gefasel nicht hören, sondern zusehen, dass sie an Atemschutzmasken oder/und OP-Masken herankommen.

Leider sieht man gegenwärtig auf der Straße sowie in Supermärkten kaum mal jemanden mit einer Schutzmaske, was ich persönlich nicht verstehen kann. Wie kann man nur so leichtsinnig sein? Mir kommt es so vor, als würden die Menschen lediglich auf ihr Glück hoffen, sich nicht anzustecken. Denn unternehmen tun sie zu ihrem Schutz so gut wie nichts. Und das selbständige Basteln von Schutzmasken, wie es derzeit im Internet kreist, ist nicht nur ein Witz, sondern absoluter Irrsinn!

 

Ich empfehle jedem Bürger eindringlich, einmal ernsthaft nachzudenken und nicht nur auf sein Glück zu vertrauen. Jene, die die auf ihr Glück vertraut haben, liegen heute auf der Intensivstation der Krankenhäuser - oder bereits auf dem Friedhof.

 

Laßt es bitte nicht so weit kommen und schützt euch durch eine Schutzmaske. Und wascht eure Hände, wenn ihr von draußen wieder nach Hause kommt. Es gibt derzeit noch die eine oder andere Firma in Deutschland, die noch genügend FFP2-Atemschutzmasken und OP-Masken hat. Diese beiden für euch ausfindig gemachten Firmen sind…:

 

Hier geht’s direkt zur

Bestellung der FFP2-Masken

auf der Webseite des Anbieters

 

Hier geht es direkt zur

Bestellung der OP-Masken

auf der Webseite des Anbieters

 

 

 

 

 

havaneser-team@t-online.de

 

 

Ein Bild, das drinnen, Person, sitzend, Wand enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0106     Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0105